Noticias Caboverdianas

Eingetragen bei: Auf der Reise | 0

Noticias Caboverdianas von Maria und Dirk

Nun meldet sich auch mal die schreibfaule Crew zu Wort…

EIN KLEINER RÜCKBLICb

Erste längere Überfährt von den Kanaren zu den Kapverden erfolgreich gemeistert!

EINSCHRÄNKUNGEN:

Dirk grün um die Nase; Maria blau um die Beine. Jaja, die Kreuzseen…

POSITIVE BEGLEITERSCHEINUNGEN:

Surfen mit kleinem Boot auf riesigen Wellen, einsame Ausgesetztheit, Wind, Sonne, Fisch, Delfine, Ausgewogenheit zwischen Ruhe und Action (reffen, setzen, Steuern) und natürlich das erste Mal „Land in Sicht“. Danke Abraxas!

ERSTE VERWIRRUNG:

Warum heißen diese Inseln bloß „grünes Kap“? Hier ist doch gar nichts grün! (Wie sich noch herausstellen sollte, revidiert sich dieser erste Eindruck jedoch, wenn man lange genug sucht)

DER VORTEIL DARAN NICHT KÄPT’N ZU SEIN:

Mehr Zeit für größere Landexpeditionen. Während unser erster Mann viel Zeit und Nerven (Hier nochmal großen Respekt, Stepke) für Organisation im Internet und Fertigung eines neuen Ruders (hier konnten wir leider nicht viel helfen) aufbringen musste, um uns und Abraxas gut über den Atlantik zu bringen, konnten wir Nichtsnutze die Eilaonden erkunden.

HIGHLIGHTS:

-kilometerlange weiße Sandstrande auf Boavista

– Wandern durch den Parque Natural de Monte Gordo auf Sao Nicolau

-Grillparty mit der musizierenden capverdianischen Ingenieurs Special Force am einsamen Höhlenstrand auf Sao Nicolau

– Bergsteigen im (grünen!) Garten Eden Santo Antaos

– Tanzen, Trinken und lachen mit den gutherzige Insulanern

– Weihnachten im abgelegenen, an den Feiertagen nicht ganz so verschlafenen, Tarrafal. Lustig war’s!

Wenn ihr die Bilder sehen könntet…  (mal sehen, vielleicht folgt noch was 😉

Nachträglich Feliz Natal und Boas Festas a todos!

Maria und Diego ( die Crew auf Abwegen)

 

~~~~~~~~English Version~~~~~~~~~

Noticias Caboverdianas von Maria and Dirk

Now a small report from the crew

A small looking back

First really long sail from the Canary Islands to the Cape Verde successfully managed!

 

RESTRICTIONS:

Maria and Dirk became See sick

POSITIVE

POSITIVE EXPERIENCES:

Surfing with a small boat on huge waves, Wind, sun, fish, dolphins, balance between relaxing and action (steering, shorten sails and so on… )  and of course for the first time ‘Land ahoy’ Thank you Abraxas!

FIRST CONFUSSION:

Why they call this Islands ‘Green Cape’? Nothing looks green here! (But if you search enough this impression gets revised)

THE ADVANTAGE OF NOT BEING THE CAPTAIN:

More time to do land trips. While our captain was spending a lot of time and nerves (Here again huge respect , Stepke) for organising and building a new ruder (unfortunately we couldn’t help him )so we would be able to cross the Atlantic, so by this time we had the change to explore.

 

HIGHLIGHTS:

– Long white sandy beaches on Boavista

-Hiking through the Parque Natural de Monte Gordo on Sao Nicolau

– mountaineering on the (green!) Garden of Eden ‘Santo Antaos’

-Dancing, trinkin and having fun with the locals

-Christmas on the remote, on the holidays not so sleepy, Tarrafal. It was good fun!

If you could see the pictures…(lets see, maybe we can do something for this 😉 )

 

Feliz Natal und Boas Festas a todos!

 

Maria and Diego

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar