Down under

Eingetragen bei: Auf der Reise | 3

Angekommen auf der anderen Seite in Australien. Der Pazifik ist überquert und hier werde ich meine große Reise nach fast 4,5 Jahren beenden, um Ende Januar nach Europa zurückzukehren.

Von Abraxas habe ich mich in Neukaledonien verabschiedet und sie in gute Hände übergeben. Dort hatte ich dann das Glück bei Sanne anheuern zu können, und als Crew auf seiner Aluminium Rennyacht (eine BOC 50,  mit Bugspriet fast 17 Meter lang und nur 3,6 Meter breit! Dafür über 3 Meter Tiefgang) die letzten Meilen nach Australien mitsegeln zu können. Das Wetter war leider nicht optimal, und bei unserer Abfahrt hat sich im Norden der erste Zyklon der Saison gebildet,  von dem wir dann auf halber Strecke zum Glück nur den Rand gestreift haben. Das hat aber völlig ausgereicht um die Hosen voll zu haben,  rings um uns Gewitter, Blitz und Donner, und Böen die das Großsegel beim reffen zerrissen. Dann ging noch eine Leine über Bord die sich im Ruder verklemmte und dieses blockierte. Sehr unschöne Erfahrungen waren das und ich habe mich oft auf Abraxas zurück gewünscht. Aber trotz aller Widrigkeiten sind wir nach 6 Tagen dann doch gut angekommen und wurden in den letzten 24 Stunden mit einem Etmal von 260 Meilen entschädigt. Das war wirklich aufregend, wenn auch nicht sehr entspannt,  bei 25 bis 30 Knoten halben Wind und stark gerefften Segeln ständig zwischen 10 und 13 Knoten durchs Wasser zu schießen, eine würdige Abschlußetappe meiner Pazifiküberquerung…

Zum einklarieren haben wir Southport an der Goldcoast angesteuert,  südlich von Brisbane, hier bin ich von Bord gegangen und bin jetzt ein boot- und heimatloser Fußgänger… daran muß ich mich erstmal gewöhnen und fahre morgen mit dem Bus und Rucksack nach Byron Bay zu den Hippies und Surfern… Ja und das ist dann wohl auch mein Happyend auf alekistan,  danke an alle treuen Leser und Unterstützer…

Vielleicht poste ich noch ein paar Bilder wenn ich endlich die Kängurus getroffen habe, oder Koalas,  Emus,  Krokodile oder die weißen Haie…??? Liebe grüße aus Down under,  Stepke

Die letzten Meter mit Abraxas… Ankunft in Port Quenghi
Abraxas neues Zuhause mit ihrem privaten Schwimmsteg
Die ganze Nachbarschaft begrüßt das neue Boot
Abschied von meinem treuen Boot
Mit „Light Wave“ geht es weiter nach Down Under
Nur nicht trödeln, sonst erwischt uns der Zyklon
Mit 12knoten durch die Coralsea
Geschafft! Ankunft in Southport an der Goldcoast

Surfers Paradise, Goldcoast

3 Responses

  1. Tony & Julie

    Greetings dearest Stepke, well you made it, what a wonderful adventure! You are enriched with experiences and memories to last a lifetime! Thank you for allowing us to share this wonderful time in your life. Maybe we will catch up in Malina. Love from Tony & Julie xx

  2. Kuschelkäptens little Sister Julia

    Lieber Boot- und Heimatloser Fußgänger !
    Lieber Stepke !
    Eine Ära geht zu Ende ! Ein wenig traurig bin ich schon . . . .
    keine Berichte mehr von Dir . . . .
    Kein Gänsehaut Feeling mehr . . .
    Es war schööön mit Dir( im Geiste) mitzureisen 🙂 . . . .
    Du , und Deine Abenteuer werden mir fehlen. . . .
    Und doch bin ich froh dass Du diese aufregenden z.T.gefährlichen 4 1/2 Jahre ohne größeren Blessuren überstanden hast !
    Aber auch in Deiner Abwesenheit ist die Zeit nicht stehen geblieben .
    Nun hast Du vielleicht Zeit über Deine Jahre auf See ein Buch zu schreiben !
    Ich werde es kaufen !
    Ich wünsche Dir eine schöne Zeit in Australien und wenn Du dann wirklich Deine Leinen loswirfst und diesen Kontinent verlässt, wünsche ich Dir eine gute „Heim“Reise. Diese Zeit und diese Geschichten im Kopf kann Dir keiner mehr nehmen.
    So zieh ich meinen Hut vor Dir und wünsche Dir alles GUTE: Chapeau ! ! !
    Eine begeisterte Leserin :
    Kuschelkäptens little Sister
    Julia

  3. Michel

    Farewell Abraxas 🙁 Danke für die schöne Zeit.
    Und Welcome Stepke, freue mich auf die kommende schöne Zeit.

Hinterlasse einen Kommentar